Arztsuche in M-V Sitemap Impressum Kontakt Drucken Presse wichtige Links Administration 

Vibrionen als mögliche Krankheitserreger in der Ostsee - Bedeutung für Klinik und Praxis

Hintergrund:

Vibrionen sind gram-negative Bakterien, die sowohl in Frisch- als auch in Salzwasser vorkommen und sich besonders in über 20°C warmem Brackwasser stark vermehren können. Erreger aus dieser Gattung wie Vibrio parahaemolyticus, V. vulnificus und V. alginolyticus, allerdings nicht die Erreger der klassischen Cholera, werden regelmäßig auch im Wasser der Nord- und Ostsee nachgewiesen.

Neben Gastroenteritis (z. B. durch roh/unzureichend erhitzt verzehrte Meeresfrüchte) können sie auch schwere Wundinfektionen hervorrufen, die nicht selten tödlich verlaufen. Vor allem ältere Menschen mit bestehenden Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus oder Lebererkrankungen sind betroffen. Aufgrund der kurzen Inkubationszeit von nur wenigen Stunden bis zu 4 Tagen erkranken die Betroffenen meist vor Ort, also am Wohn- oder Urlaubsort an der Küste.

Für Infektionen mit diesen Erregern besteht keine klar definierte Meldepflicht. Unter den wenigen dennoch bekannten Fällen in Deutschland hatte sich ein Großteil der Patienten durch Ostseewasser-Kontakt an den Küsten von Mecklenburg-Vorpommern infiziert. Zusätzlich sind von der Ostsee auch Fälle aus Finnland, Dänemark und Schweden bekannt. Derartige Fälle scheinen sich vor allem in außergewöhnlich warmen Sommern mit erhöhten Wassertemperaturen zu häufen, womit diese Gruppe von Erregern als im Rahmen des Klimawandels relevant zu betrachten ist.
 

Veranstaltungort: Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
                                  August-Bebel-Str.9 a
                                  18055 Rostock

Leitung: Frau Dr. med. Martina Littmann, Landesamt für gesundheit und Soziales M-V, 
               Abteilungsleiterin Gesundheit und Dezernatsleiterin Infektionsschutz/Prävention

Gebühr: keine

Anmeldung: Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
                       Referat Fortbildung 
                       August-Bebel-Str. 9a
                       18055 Rostock
                       Tel.: 0381 49280-42, -43, -44, -46
                       Fax: 0381 49280-40
                       E-Mail: fortbildung@aek-mv.de

Das Symposium ist mit fünf Fortbildungspunkten bewertet.  

Programm                     

zurück...

Ansprechpartner Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Benjamin Rausch
0381 492 80 17

presse@aek-mv.de