Datenschutzerklärung Sitemap Impressum Kontakt Drucken Presse wichtige Links Administration 

Vortragsreihe "Lebenswege jüdischer Ärzte"

An ausgewählten Beispielen von jüdischen Kolleginnen und Kollegen soll gezeigt werden, welche konkreten Konsequenzen einzelne Regelungen auf die ärztliche Tätigkeit und das Medizinstudium als auch auf den Lebensweg jüdischer Ärzte in Mecklenburg und Pommern mit sich brachten. Dabei ist das Erinnern unser wichtigstes Ziel. Darüber hinaus wollen wir aber auch zeigen, mit welchen Gegenstrategien die Kollegen versucht haben, aus dieser von Rechtlosigkeit und Ohnmacht gekennzeichneten Situation herauszukommen, und welch großer Forschungsbedarf noch übrig bleibt, um das Ausmaß dieses Unrechts wirklich zu erfassen und den für das deutsche Gesundheitswesen bleibenden Schaden zu begreifen.

Die erste Veranstaltung wird am 14. April 2016 von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der Ärztekammer M-V, August-Bebel-Str. 9 a, in Rostock stattfinden. 83 Jahre zuvor war das „Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ in Kraft getreten und ermöglichte es den nationalsozialistischen Machthabern jüdische und politisch andersdenkende Kollegen aus ihrem Berufsleben herauszudrängen.

Nach einer rechtshistorischen Einführung durch Dr. Kathleen Haack wird der ehemalige Direktor der Klinik und Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Professor Dr. Heinrich von Schwanewede das Schicksal Hans Morals (1885–1933) vorstellen, dessen Name die Rostocker Zahnklinik heute trägt.

Die weiteren Termine sind:
Donnerstag, 30. Juni 2016, 17:00-18:30 Uhr:
Verordnung über die Beendigung der Tätigkeit von Ärzten, Zahnärzten und Zahntechnikern bei den Krankenkassen vom 30. Juni 1933

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 17.00–18.30 Uhr:
IV. Verordnung zum Reichsbürgergesetz: Approbationen erlöschen zum 30. September 1938

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 17.00–18.30 Uhr:
Zulassung nichtarischer Studierender zu den akademischen Prüfungen vom 15. Dezember 1933

Ansprechpartner ist:
PD Dr. med. habil. Ekkehardt Kumbier, Universitätsmedizin Rostock,
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Gehlsheimer Str. 20, 18147 Rostock
E-Mail: ekkehardt.kumbier@uni-rostock.de

 

zurück...

Ansprechpartner Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Benjamin Rausch
0381 492 80 17

presse@aek-mv.de