Arztsuche in M-V Sitemap Impressum Kontakt Drucken Presse wichtige Links Administration 

Sprachliches Qualifizierungsangebot

Herzlich Willkommen auf den Seiten der 
Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern!
 

Rostocker Seminar: Hirntoddiagnostik im Hörsaal der Ärztekammer M-V am 4.3.2016 

Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern lädt herzlich zur Fortbildungsveranstaltung „Hirntoddiadiagnostik“ am 4. März 2016 ein.

Die Hirntoddiagnostik ist ein fachübergreifendes, immer aktuelles Thema, für das es bislang keine systematische Ausbildung gibt. Im Rahmen dieses eintägigen Kurses bieten wir an, die Vorgehensweise bei der Hirntoddiagnostik strukturiert zu unterrichten und zu diskutieren. Das Seminar richtet sich damit sowohl an Ärzte, die bereits Erfahrung in diesem Bereich haben und den Erfahrungsaustausch suchen, als auch an Kolleginnen und Kollegen, die mit den Kriterien und Prozeduren der Hirntoddiagnostik vertraut gemacht werden wollen.

weiter...

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Außerordentlicher Deutscher Ärztetag zur Novellierung der GOÄ

Die Freiberuflichkeit des Arztes wird immer mal wieder betont oder aber auch in Frage gestellt. Die Gebührenhoheit der Freien Berufe liegt jedoch beim Gesetzgeber, in unserem Fall dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG), und wird durch Rechtsverordnung oder gar Gesetz (Rechtsanwälte) geregelt. Während die Gebührenordnung der Rechtsanwälte – seit 2004 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz – laufend angepasst wird (zuletzt 2013), hat sich in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) fast 30 Jahre nichts getan. Selbst den wiederholten Forderungen Deutscher Ärztetage nach einem Inflationsausgleich hat sich der Gesetzgeber verweigert.

Am 23. Januar 2016 musste sich ein Außerordentlicher Deutscher Ärztetag in Berlin mit dem Thema GOÄ befassen.

weiter...

Ärztliche Schweigepflicht bei Anträgen auf Versorgungsleistungen 

Seit 1995 ist es in unserem Bundesland nicht mehr erforderlich, dass mit der Anforderung von medizinischen Unterlagen für die Bearbeitung von Anträgen im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts durch die Versorgungsämter Entbindungserklärungen von der Schweigepflicht durch die antragstellenden Personen mit versandt werden.

Bei der Antragstellung erfolgt regelmäßig eine Entbindung von der Schweigepflicht der vom Antragsteller benannten Ärzte, die zu den Akten genommen wird. Das Vorliegen dieser Erklärung wird im Anforderungsschreiben amtlich versichert. Damit ist der Arzt/die Ärztin berechtigt und verpflichtet, die angeforderten Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Im Falle der Verweigerung droht die Vorladung als Zeuge in das Versorgungsamt oder vor das Sozialgericht.

Dies gilt für alle Anträge nach dem Bundesversorgungsgesetz, Schwerbehindertengesetz, Opferentschädigungsgesetz, Bundesseuchengesetz, Unrechtsbereinigungsgesetz und nach dem Unterstützungsabschlussgesetz. Grundlage ist der § 12, Abs. 2 des Verwaltungsverfahrens-gesetzes über die Kriegsopferversorgung (VfG-KOV), dass auch für die übrigen Gesetze anzuwenden ist. Diese Verfahrensweise ist mit den Datenschutzbeauftragten der Versorgungsverwaltung abgestimmt und findet die Zustimmung des Landesdatenschutz-beauftragten.

Curriculäre Fortbildung der Ärztekammer M-V "Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis" in Kooperation mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) Mecklenburg in Schwerin - Auftaktveranstaltung am 15. und 16. Januar 2016

Entwicklungs- und Sozialpädiatrie gehört zu den Kernaufgaben der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte und wird systematisch im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen praktiziert. Spezialisierte Diagnostik und Behandlungsplanung sowie Koordination von Therapien, Beratungen und spezialärztlichen Kontakten bei chronischen Krankheiten und Behinderungen bilden die Schwerpunkte der sozialpädiatrischen Arbeit im SPZ.
 
Das Curriculum „Entwicklungs- und Sozialpädiatrie“ der Bundesärztekammer richtet sich vorwiegend an Kinder- und Jugendärzte mit Tätigkeit in der eigenen Praxis. Es ist ebenso geeignet für Kinder- und Jugendärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst sowie für Ärztinnen und Ärzte in fortgeschrittener Facharzt-Weiterbildung an Kliniken und Institutsambulanzen oder zu Beginn der Mitarbeit in Sozialpädiatrischen Zentren.
 
Termine und Programmhinweise

weiter...

Gesundheitspreis M-V 2016 

Die AOK Nordost schreibt zusammen mit der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern den Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 aus.
Das Thema ist „Gesundheit lernen – gesund leben. Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bei Übergewicht und anderen gesundheitlichen Einschränkungen im Kindes- und Jugendalter“.

Weiterführende Informationen erhalten sie auf der Homepage

www.aok.de/nordost/die-aok/gesundheitspreis-mecklenburg-vorpommern-220380.php

Der Flyer zum Gesundheitspreis M-V

 

 

 

Kennen Sie schon das Mitgliederportal der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern?

Es erwarten Sie...

  • exklusive Informationen z.B. der Tätigkeitsbericht der Ärztekammer M-V, die aktuelle Ausgabe von ÄKintern mit Berichten aus dem Kammerbereich u.v.m.
  • vielfältige Möglichkeiten der Interaktion mit der Ärztekammer z.B. Beantragung des Fortbildungszertifikates, Dokumentation der Weiterbildung, Teilnahmeregistrierung für Fortbildungsveranstaltungen etc.
 
Melden Sie sich unter https://portal.aek-mv.de an. Gern ist Frau Otto
Ihnen bei der Anmeldung behilflich, entweder bei Ihrem nächsten
Besuch in der Ärztekammer M-V oder unter der
Rufnummer 0381 - 49 280 15.

 

Aktuelle ARE-Situation in M-V

Zusätzliche Influenza-Surveillance in Kitas (5. Kalenderwoche)

weiter...
Kontakt Ärztekammer
 
August-Bebel-Str. 9a
18055 Rostock
Tel.: +49 (0)381 492 80 0
Fax +49 (0)381 492 80 80
E-Mail: info@aek-mv.de